Die unscheinbare kleine Stadt in der nördlichen Mitte der Nordinsel Neuseelands wird von den meisten Menschen mit dem speziellen Geruch in der Luft und thermalen Quellen verbunden. Für mich ist es ein Mountainbike Paradies. Der vulkanische Ursprung der Gegend hat den perfekten ganzjährig befahrbaren Untergrund hervorgebracht. Und die Locals haben die Möglichkeit gesehen darauf den Mountainbike Himmel aufzubauen.

1. Video – Volcanic Herodirt

2. Für wen ist der Whakarewarewa Forest?

Die Whakarewarewa Forest in Rotorua sind das Land des Herodirts schlechthin. Durch den dichten teils buschigen, teils von Redwoods gesäumten Wald bleibt anscheinend immer etwas Feuchtigkeit übrig. Dass hier alle zwei Jahre ein Rennen der Enduro World Series ausgetragen wird, ist auch kein Wunder. Zwar sind die Hügel hier nicht die höchsten, die Streckenbauer aber Profis ihres Fachs. Da kommt es schon mal vor, dass ein vier Kilometer langer Enduro Trail in den Hang gebaut ist. Andernorts gibt es wiederum 400 Tiefenmeter auf einem Kilometer Strecke.

Für Sparfüchse und Enduristen bietet das unglaublich gut organisierte Wegenetz mit Uphill Trails an den meisten wichtigen Hängen die Möglichkeit Tage in den Redwoods zu verbringen. Aber auch Tretfaule und Downhiller kommen hier auf ihre Kosten, denn die Southstar Shuttle Busse fahren so gut wie jeden Tag im Jahr. Aktuelle Informationen gibt’s auf deren Internet- und Facebookseite. Sogar private Shuttles in kleinen Gruppen mit Pickups werden angeboten. Das überstieg jedoch mein Budget.

3. Trails und wie Du sie findest

Die 120km legalen Trails sind alle auf der Karte eingezeichnet und erstrecken sich von absoluten Grade 2 Anfängerstrecken bis hin zu extrem anspruchsvollen Strecken, die einer EWS gerecht werden. Wenn ich mich verfahren habe, habe ich auch einfach wieder in die Trailforks App geschaut, wo ich eigentlich gerade bin. Hat man den Zauber Rotoruas jedoch einmal verstanden, sind auch die meisten schwierigen Strecken flowig und Fahrspaß pur! Neben den legalen Strecken gibt es bestimmt noch ein drittel mehr Strecken, die nicht auf der offiziellen Karte eingezeichnet sind. Um die zu finden, muss man die Augen offenhalten, Locals fragen oder etwas im Srava Segment Explorer stöbern.

Meine Lieblingstrails im Whakarewarewa Forest:

Grade 3: Splid Endz

Grade 4: Hot X Buns

Grade 5: Te Ahi Manawa, Te Ruru, Franknfurter, Riff Raff, Rocky Horror Show

4. Mehr als nur Trails

Da ich immer von der Westseite der Stadt gestartet bin, kam ich bei jeder Fahrt am Dodzy Skills Park vorbei, der verschiedene Flow- bis Jumplines bietet auf denen jedermann an seinen Skills arbeiten kann. Eine kleine Dual Slalom Strecke lockte immer wieder zu Duellen. Die große Dual Slalom Strecke vom Crankworx befindet sich auch direkt am Wald, und zwar im Norden an der Tarawera Road.

5. Skyline MTB Park & Rainbow Mountain

Neben dem Whakarewarewa Forest gibt es in Rotorua natürlich noch den per Gondel erreichbaren Skyline Mountainbike Park, in dem jedes Jahr das erste Crankworx Event des Jahres stattfindet. Ich bin dort nur einen Tag das Air DH Rennen gefahren, und habe genug gesehen, um meine Entscheidung klar für die Redwoods zu treffen.  Was ich jedoch sehr bereue, ist nie den Trail am Rainbow Mountain 20km außerhalb von Rotorua gefahren zu sein. Da habe ich aber wenigstens einen triftigen Grund zurückzukommen!

Danke fürs Lesen und viel Spaß beim Planen deines Trips,

Overmountain Oliver

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen