Nachdem ich mich lange ärgerte an diesem Wochenende kein Enduro Rennen fahren zu können, entschied ich mich recht kurzfristig dazu auf der kurzen Strecke am Samstag zu starten. 45km, 1200hm sind die Eckdaten.
Der Start erfolgte am Fuße des Skihangs in Altenberg und da brannte das erste Mal die Lunge ungewöhnlich stark. Wahrscheinlich dem zu schulden, dass ich mich nicht warmgefahren hatte. Einer Riss sofort aus und ich machte mich mit den Altenberger Leistungssportlern Anton, Paul und Edgar und ein paar anderen Radlern zur Verfolgung auf. Anton und ich konnten durch unsere XC Skills bergab ein Loch reißen und wechselten immer mal die Führung. Etwa bei der Hälfte war meine Motivation im Keller und ich hatte gerade ein Gel gedrückt, da musste ich beißen um dranzubleiben.
Gegen Ende und am letzten langen Anstieg zeigte sich die Wirkung des Gels, der Motor lief wieder und ich zog Anton den Berg nach oben. Die Angst, dass Verfolger kommen gab mir noch den letzten Kick das Ding über die ruppigen Wege zu Ende zu fahren und ich startete vor Anton in die letzte Abfahrt. Der Zweite Platz Gesamt und in der Männer AK stimmte mich echt glücklich. Ich hatte Spaß, die Strecke war cool und so konnte ich damit leben nicht beim Enduro gestartet zu sein. Da hätte ich so oder so keinen 2. Platz belegt.
Außerdem fuhr ich wieder nach Hause um meine Freundin auf ihren Abiball zu begleiten. War also ein volles aber schönes Wochenende.
Jetzt geht´s Schlag auf Schlag mit den Rennen: MDC in Weißenfels und danach Trail Trophy (ENDURO!!!) in Breitenbrunn stehen an!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen