Das Wetter nahm an diesem Wochenende ein ganz anderes Extremum an. Laut Vorhersage 34°C im Schatten sind schon nicht ganz ohne. Bereits halb 8 am Morgen war es eigentlich warm genug als wir eine Pinkelpause auf der Fahrt nach Sebnitz machten.
Ich merkte von vornherein, dass ich totale Gummibeine hatte. Könnte daran liegen, dass ich mir zwei Tage zuvor ein neues Fahrrad (Cannondale Jekyll) gegönnt hatte und natürlich schon den ein oder anderen Kilometer damit unterwegs war; oder am vielen Kuchen, den ich auf der Jugendweihe meines Cousins verdrückt hatte.
Auf der Testrunde fühlte sich das auch überhaupt nicht gut an und ich entschied mich noch eine knappe Stunde im Schatten auf die Rolle zu setzen. Von der Rolle runter und zum Start machten die Beine schon einen besseren Eindruck.
Etwa 5 Minuten später am ersten Anstieg, der Elite Führungsgruppe dicht auf den Fersen, kam das Gefühl von vorhin wieder.
Jeder Anstieg und jede kraftvolle Kurbelumdrehung tat weh.. Dann noch die Hitze. Das war echt nicht mein Rennen.
Toni Partheymüller überholte mich schon sehr früh und fuhr das Ding allein zu Ende.
Und ich hatte am Ende auch noch zu tun, dass ich Platz 2 halte. Mein Kumpel Anton kam am Ende nochmal auf 5 Meter ran und ich war einfach nur froh, dass das Rennen zu Ende war. Platz 1 in der Gesamtwertung habe ich auf jeden Fall sicher!
Als nächstes fahre ich warscheinlich bei der Mad East Challange am Samstag. Ob Enduro oder Marathon muss ich mir noch überlegen.
Bis dahin!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen