Mit der Entscheidung wieder beim Possenlauf in Sondershausen zu starten, habe ich mich recht schwer getan, da im letzten Jahr von Seiten der Organisation nicht alles glatt lief.

Aber da war ich schon unterwegs auf der B4 und schwupps – war die Nachmeldegebühr ausgegeben. Bisschen warmrollen und ab ging die Post in leichtem Schneegestöber auf der Pflasterstraße. Lange Zeit fuhren wir als große Gruppe, die kleiner wurde und sich letztlich an einem Schlammloch teilte. Wie so einige im Weg rumlagen, machte sich eine Dreiergruppe auf und davon, Benno Weber und ich uns hinterher. Ein bisschen Schmerz bergauf hier, ein bisschen Erholung bergab da, war Benno weg und ich an der Spitzengruppe wieder dran. Im letzten Anstieg half jedoch Tröten und Brüllen nichts. Ich konnte die etwa 20 Meter Lücke einfach nicht zufahren.
Am Ende gab es Platz 4 für mich mit 12 Sekunden Rückstand auf Platz 1 und 5 Sekunden auf Platz 3. Etwas ärgerlich, aber ist halt so. Ich hatte schließlich auch noch das Treppentraining von Donnerstag in den Beinen. Und wem das als Ausrede nicht reicht: nach 2/3 des Rennens verlor ich meine Flasche. Ohne Wasser geht natürlich gar nichts.

Alles in allem war’s eine gute Vorbelastung für den MDC Auftakt in Bautzen nächstes Wochenende!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen